In unserem dritten Artikel von der imm cologen / LivingKitchen 2013 wollen wir weitere Fundstücke vorstellen, die uns auffielen und spannend sind. Willkommen zum Rundgang durch Halle 4 und 5.
  • almillmö, Contura, Foto: Jan Persiel
  • eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel

Start your engines, Warendorf

Warendorf Prototyp, LivingKitchen 2013, Foto: Jan Persiel
Warendorf Prototyp, LivingKitchen 2013, Foto: Jan Persiel
Ob der Blick aus dem Warendorf-Store am Hamburger Fischmarkt schuld war? Auf der LivingKitchen präsentierte Warendorf einen Prototypen, der mit einer Oberfläche aufwartete, die an die rostigen Containeroberflächen erinnert, die man auf der Elbe vorbeiziehen sehen kann. Die Textur und Farbe ist auch in der Tat Rost. Dieser entsteht aus einer eisenhaltigen Lösung, die man nach dem Auftragen auf die Fronten der Küche bewusst oxidieren lässt. Der Prozess wird dann durch abschließendes Lackieren gestoppt. Die Prototypen-Küche selber ist aber vor allen Dingen interessant, weil Sie einen neuen Motor integriert hat, der die Fronten auf Knopfdruck schließt und öffnet, um dann die Küche komplett verschwinden zu lassen oder sie eben wieder zugänglich macht. Wieder einmal eine Lösung eine Küche im Wohnraum verschwinden zu lassen, ohne viel tun zu müssen. In unserem Bericht über LEICHT war dieses Konzept bereits von Xtend+ aufgenommen worden. Die unteren Schubfächer sind allerdings auch ohne das Nutzen des E-Motors möglich, was auch gut ist, denn zumindest der Prototyp war noch zu langsam, um „mal schnell“ etwas aus dem Regal zu nehmen.
Warendorf Küche Prototyp, Foto: Jan Persiel
Warendorf Küche Prototyp, Foto: Jan Persiel

Die Welt ist ein Vielfaches von 16

Warendorf Küche Prinzip W16, Foto: Jan Persiel
Warendorf Küche Prinzip W16, Foto: Jan Persiel
Prinzip W16, Warendorf Küche, Foto: Jan Persiel
Prinzip W16, Warendorf Küche, Foto: Jan Persiel
Nicht neu ist das Prinzip 16 von Warendorf, aber die Anwendung, die auf dem Stand zu sehen war zeigte sehr gut die Flexibilität des Systems. Jedes Modul ist mit seiner auf 16 cm oder ein Vielfaches standartisierte Höhe gut kombinierbar. Der Charme eines hochmodernen Apotheker-Schrankes erfasste uns, zumindest was die „Stauraumleistung“ anging.

Es geht auch klein – Warendorf Swing

Warendorf Küche, Swing, Foto: Jan Persiel
Warendorf Küche, Swing, Foto: Jan Persiel
Einen kleinen und kompakten Aufbau der Swing-Serie zeigte eine frische Kombination mit LED-Zierleiste und den für die Serie typischen, schwebend wirkenden Unterschränken. Eine Warendorf-Küche für kleinere Räume.
Warendorf Küche, Foto: Jan Persiel
Warendorf Küche, Foto: Jan Persiel
Wie auch schon oben erwähnt, ist das Prinzip der Integration der Küche in den Wohnbereich bei voller Tarnbarkeit immer wieder zu beobachten. Waschmaschinen, Trockner und ganze Regale verschwinden hinter Blenden und Türen und lassen so den Arbeitsplatz aus dem Wohnbereich schnell verschwinden.

Runde Ecken, knallige Farben bei Allmilmö Küchen

almillmö, Pia Erikaviolett, Foto, Jan Persiel
almillmö, Pia Erikaviolett, Foto, Jan Persiel
almillmö, Pia, Foto: Jan Persiel
almillmö, Pia, Foto: Jan Persiel
almillmö, Pia Erikaviolett, Foto, Jan Persiel
almillmö, Pia Erikaviolett, Foto, Jan Persiel
Am Stand von Allmilmö erwartete Besucher ein fest der runden Ecken und knalligen Farben. Der Einsatz von leuchtendem Magenta bzw. Erikaviolett wie man die Farbe bezeichnet ist ein klares Statement für Farbliebhaber. In die Diskussion wie schnell man sich so eine farbige Einrichtung übersieht, steigen wir an dieser Stelle nicht ein.

Allmilmö Küche, Pia, Foto: Jan Persiel
Allmilmö Küche, Pia, Foto: Jan Persiel
Die runden Ecken, die z.B. bei der Dunstabzughaube extrem zum Tragen kommt und auch sonst das Bild der Küchen bestimmt gibt einen weichen, aber dennoch modernen Eindruck.

Ein Hauch von JU-52: Die Allmilmö Contura

almillmö, Contura, Foto: Jan Persiel
almillmö, Contura, Foto: Jan Persiel
Auch ein Statement ist die Contura-Serie von Allmilmö, die mit einer wellblechartigen Struktur an den Fronten aus den vielen Küchen bei der LivingKitchen 2013 herausfiel. Wir hatten trotz des weissen Lackes einen kleinen Flashback zu der guten alten Tante Ju. Eine spannende Front, die in verschiedenen Lichtsituationen vollkommen unterschiedlich wirkt. Mal tritt das Relief stark zum Vorschein, mal ist es weniger zu sehen.
almillmö, Contura, Foto: Jan Persiel
almillmö, Contura, Foto: Jan Persiel

Blöcke und unendliche Flächen bei eggersmann

eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel
eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel
eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel
eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel
Am Stand von eggersmann konnten wir vor allen Dingen die absolut plane Arbeitsfläche bewundern. Selbst den klassischen Gasherd findet man hier in extrem klarer Gestaltung wieder. Auf das Wesentliche reduziert kommen Feuerstellen und Regler mit einem industriellen Charme auf den metallischen Oberflächen daher.
eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel
eggersmann Küche, Foto: Jan Persiel
Auch die Kubus-Verschachtelung finden wir hier wieder. Die langen Arbeitsflächen ruhen auf Unterbauten, die durch einen Versatz Spannung in die Arbeitsmobule bringen.

Weitere Informationen